BRANDY Satire-Magazin

Witze: Sprüche

  1. Wenn jeder...
    Wenn jeder eine Blume pflanzte, jeder Mensch auf dieser Welt, und, anstatt zu schießen, tanzte und mit Lächeln zahlte, statt mit Geld - wenn ein jeder einen anderen wärmte, keiner mehr von seiner Stärke schwärmte, keiner mehr den anderen schlüge, ...
  2. Der 1. Akt
    Die Bühne dreht sich, der Vorhang erhebt sich, ein nackter Arsch springt von Ast zu Ast, das ist der König Charabass. "Meine Tochter Du bist so errötet, hat Dich Jemand durchgeflötet? In der Ecke meldet sich ein mutiger Mann. " ...
  3. Mal Rückwärts
    Das Leben sollte mit dem Tod beginnen - und nicht andersherum! Stell dir das mal vor: Zuerst gehst Du in Altersheim und wirst dann rausgeschissen, wenn du zu jung wirst. Spielst danach ein paar Jahre Golf bei fetter Rente, kriegst ...
  4. Was ist eine Oma?
    Ein kleiner Junge aus Genf, 8 Jahre alt, wurde von seiner Klassenlehrerin darüber befragt, was er von den Omas halte. So antwortete er: "Eine Oma ist eine Frau, die keine Kinder hat. Das ist der Grund, weshalb sie die Kinder ...
  5. 24 Stunden Mann
    In einer Umfrage wurden Frauen gefragt, was sie tun würden, wenn sie eines morgens aufwachten und für einen Tag lang einen Penis hätten. Hier einige Antworten aus dieser Umfrage: Ich würde herumgehen und ihn die ganze Nacht damit stupsen; was ...
  6. Die Entwicklung der Menschheit
    Einst haben die Kerls auf den Bäumen gehockt beharrt und mit böser Visage . Dann hat man sie aus dem Urwald gelockt und die Welt asphaltiert und aufgestockt, bis zur dreißigsten Etage. Da saßen sie nun , den Flöhen entflohn, ...
  7. Was ist Mut?
    Mut ist... ...wenn ein Mann, der morgens um 4 Uhr sternhagelvoll nach Hause kommt und bereits im Flur von seiner wütenden Frau, mit einem Besen bewaffnet, abgefangen wird und sich traut zu fragen: "Bist Du am Putzen oder fliegst du noch weg?"
  8. OTTO-Spruch
    Szene im Märchenwald: Der Wolf liegt im See und schreit: "Hilfe Hilfe ...." Rotkäppchen hört ihn schreien und kommt zum See. Wolf: "Rotkäppchen, rette mich, ich bin verzaubert und wenn du mich küßt, werde ich mich in einen Prinzen zurückverwandeln" ...
  9. Halb
    Ein halbleeres Glas Wein ist zwar zugleich ein halbvolles, aber eine halbe Lüge mitnichten eine halbe Wahrheit.
  10. Bedächtig Von Wilhelm Busch
    Ich ging zur Bahn. Der Abendzug kam erst um halber zehn. Wer zeitig geht, der handelt klug. Er kann gemütlich gehn. Der Frühling war so warm und mild, Ich ging wie neubelebt, Zumal ein wertes Frauenbild mir vor der Seele ...
  11. Unbekümmert ins Grab
    Wenn ich einst alt bin trage ich Mohnrot weil ich das Brennen nicht missen möchte in meinen Gliedern in meinem Herz Einen großen Hut der weit auslädt und das Gesicht anmutig verschattet Ich werde stolz sein wenn die Leute hinter ...
  12. 10 kleine Kifferlein
    10 kleine Kifferlein, die rauchten einen Joint. Einen hat es umgehaun, jetzt sind sie noch zu neunt. 9 kleine Kifferlein, die gaben mal nicht Acht. Einen hat der Zug erwischt, da waren´s nur noch acht. 8 kleine Kifferlein, die kifften übertrieben. Einer kriegt nen Schlaganfall jetzt gibt es nur noch sieben. 7 ...
  13. 22 Gründe, warum Frauen nicht mit Männern zusammenleben können
    1. Männer sind nur gemeinsam stark 2. Männern wachsen Haare aus der Nase und aus den Ohren 3. Männer können keinen Orgasmus vortäuschen 4. Männer glauben neuerdings, dass Größe keine entscheidende Rolle mehr spielt 5. Männer können keine Kritik vertragen, am allerwenigsten an ihren Unterhosen 6. Männer ...
  14. Unbewaffnet!
    Ich würde mich ja gerne mit Dir geistig duellieren, aber ich sehe gerade, dass Du völlig unbewaffnet bist....
  15. Sterben durch Medikamente
    Die meisten Menschen sterben an ihren Medikamenten und nicht an ihren Krankheiten. (Jean Moliere, fr. Dichter, 1622-1673)
  16. Freude bereiten
    Das beste Mittel, jeden Tag gut zu beginnen, ist beim Erwachen daran zu denken, ob man nicht wenigstens einen Menschen an diesem Tage eine Freude machen könne. (F. Nietzsche, dt. Philosoph, 1844-1900)
  17. Christliche Einstellung
    Das Schlimmste an der christlichen Religion ist ihre krankhafte und unnatürliche Einstellung zur Sexualität. (Bertrand Russel, engl. Phil., 1872-1970)
  18. Steuern einnehmen
    Die Kunst, Steuern einzunehmen, besteht darin, die Gans zu rupfen, ohne daß sie schreit. Maximilen de Béthune, franzäsischer Finanzminister
  19. Eigener Misthaufen
    Wer zu laut und zu oft seinen eigenen Namen kräht, erweckt den Verdacht, auf einem Misthaufen zu stehen. Otto von Leixner, deutscher Schriftsteller
  20. Auf dem hohen Roß
    Wer andere in den Sattel hebt, muß sich nicht wundern , wenn sie anschließend auf dem hohen Roß sitzen. Gerhard Uhlenbruck, deutscher Aphoristiker
Zurück - 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 - Weiter