BRANDY Satire-Magazin

DDR-Witze und Ossiwitze

  1. Die Erpressung
    Die DDR zur schlimmsten Stasi-Zeit. Eine Passagiermaschine der DDR-Interflug-Gesellschaft wird auf dem Flug von Leipzig nach Ostberlin von einem "Luftpiraten" aus Dresden nach Westberlin-Tempelhof entführt. Dort bitte er die Behörden sich per Funk mit Erich Hornecker verbinden zu lassen um ...
  2. Zehn kleine Negerlein
    Zehn kleine Negerlein, die saßen einst beim Wein; das eine ahmte Ulbricht nach, da warn es nur noch neun. Neun kleine Negerlein, die habn sich was gedacht; das eine hat zu laut gedacht, da warn es nur noch acht. Acht ...
  3. Opferbereitschaft in Deutschland
    Deutsche sind bereit, Opfer zu bringen, um den Standort Deutschland zu retten. Viele Mercedes-Fahrer würden beim überholen aufs Blinken verzichten, wenn es denn Energie sparen hilft. Für wirtschaftlichen Erfolg müssen wir auf vieles verzichten, was uns lieb und teuer geworden ...
  4. Ossi bei Gottschalk
    Ein Ossi bewirbt sich bei "Wetten, daß." mit der Wette, einen Wessi mit einem Kaffeelöffel innerhalb von 5 Minuten erschlagen zu können. "Und was machen Sie, wenn Sie es nicht schaffen?", fragt Thomas Gottschalk. "Dann nehme ich einen Spaten."
  5. Im Schweinestall
    Ländliche Idylle in Sachsen Anhalt. Das Schwein steht im Stall und frißt. Kommt auf einmal der Hofhund rein, leckt dem Schwein über den Allerwertesten und verschwindet wieder, bevor das Schwein etwas erwidern kann. Keine fünf Minuten später geht die Stalltür ...
  6. Toasts in Leipzig
    Luxushotel in Leipzig für Touristen aus dem Westen. Zwei Engländer lesen die Speisekarte und bestellen daraufhin Giraffenohren auf Toast. Die Ohren kommen nach 20 Minuten, nach weiteren 45 Minuten kommt der Ober und bedauert zutiefst: "Wir haben keinen Toast..."
  7. Stasiverhör und Adenauer
    Ein Mann sitzt in Ost-Berlin im Lokal M: "Ober, einen Kaffee, bitte" O: "Tut mir leid mein Herr, momentan kein Kaffee verfügbar" M: "Was, kein Kaffee, Schweinerei, alles wegen dem Einen... einen Tee dann bitte" O: "Leider auch kein Tee ...
  8. Die SED-Führung und die Errungenschaften
    "Es ist schon schwer, bei der SED-Führung nicht anzuecken", meint ein Österreicher nach der Rückkehr aus Leipzig. "Beachtet man das, was sie geschaffen hat, nicht genügend, hält sie einen für einen Feind der DDR. Sieht man sich ihre Errungenschaften aber ...
  9. Hoenecker und die Menschenschlange
    Seinerzeit in Ost-Berlin: Honecker läuft über einen Platz und sieht eine lange Menschenschlange. Neugierig wie er ist stellt er sich auch an. Der Mann vor ihm dreht sich rum, erkennt Honni und flüstert dem Mann vor ihm etwas ins Ohr. ...
  10. Ossi hat Heimweh
    3 Bettler sitzen in Heidelberg in der Fußgängerzone und streiten sich, wer am meisten Geld erbettelt. Darauf beschließen Sie, sich für eine Stunde zu trennen, und wer am meisten zusammenbekommt, hat gewonnen. Gesagt, getan. Nach einer Stunde treffen Sie sich ...
  11. Fragen des DDR-Bürgers
    Frage eines DDR-Bürgers in einer Versammlung: "Warum gibt es auf unseren Straßen so viele Schlaglöcher?" Flüstert einer: "Weil man die nicht exportieren kann!" "Was hat der Parteisekretär auf dem Schulungsabend gesagt?", fragt der Vater den Sohn. "Das Übliche: Wir müßten ...
  12. Alle Vögel fliegen hoch
    Fritzchen fragt nach der Wende in der DDR seinen Vati: Wo sind denn eigentlich die Stasi-Leute alle hin? Vati denkt kurz nach und zeigt auf einen Baum voller Spatzen, klatscht kräftig in die Hände, die Vögel fliegen aufgeschreckt hoch und ...
Zurück - 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18